Stadtteile im Bezirk Berlin-Treptow-Köpenick

Der Bezirk Berlin-Treptow-Köpenick liegt im Südosten Berlins und ist der flächengrößte Bezirk in Berlin. Die gesamte Landschaft des Bezirks ist durch zahlreiche Waldgebiete und Grünanlagen sowie viele Gewässer geprägt. Der Bezirk zeichnet sich durch eine überdurchschnittliche Beschäftigungsquote sowie günstige Sozialstruktur aus. Die internationale Bekanntheit hat der Bezirk durch den Innovations- und Technologiezentrum in Adlershof erlangt. Ferner liegen in der Nähe des Bezirkes der Flughafen Berlin Brandenburg sowie Tesla Gigafactory Berlin-Brandenburg.

Die Flüsse Spree und Dahme teilt den Bezirk in zwei Teile. Dabei liegen in der südwestlichen Hälfte die Ortsteile Alt-Treptow, Adlershof, Plänterwald, Baumschulenweg, Johannisthal, Niederschöneweide, Altglienicke, Bohnsdorf, Grünau und Schmöckwitz. In Adlersdorf liegt ein Industriegebiet mit diversen Produktions- und Lagerflächen. Dabei ist die umliegende Immobilienlandschaft bunt gemischt und besteht sowohl aus Mehrfamilienhäusern als auch aus Einzelhäusern und Reihenhäuser. Zu den öffentlichen Verkehrslinien zählen mehrere S-Bahn Linien sowie Straßenbahnnetz. Des Weiteren verläuft im Südwesten die Autobahn A113.

Nordöstlich von Spree und Dahme liegen die Ortsteile Johannisthal, Oberschöneweide, Rahnsdorf, Köpenick, Friedrichshagen, Müggelheim und Schmöckwitz. In dieser Gegend liegt Berlins größter See, der Müggelsee und in der Umgebung erstrecken sich große Wald- und Parkflächen wie Neue Wiesen, Müggelspreewiesen und Krumme Laake. Trotz eher ländlicher Landschaft findet man in dieser Gegend nicht nur Einzelhäuser sondern auch die Immobilienobjekte wie Mehrfamilienhäuser und Stadthäuser. Die Berliner Innenstadt erreicht man von hier aus mit der S-Bahnlinie S3 und im Osten verläuft die Autobahn A10.